Lebensfreude
Vertrauen
Mensch
Leben
Arbeit
Licht
Zeit
Anderssein
Frieden
Gefühl
Dummheit
Enttäuschung
Krieg
Tod
Nachdenken
Farbe
Ich
Liebe
Bewegung
Miteinander
Ungerechtigkeit
Glück
Egoismus
Politik
Kindheit
Gewissen
Weg
Angst
Abend
Welt
Glaube
Problem
Schmerz
Lüge
Schule
Interesse
Frau
Hoffnung
Wahrheit
Tugend
Blut
Ziel
Mädchen
Selbstmord
Abschied
Freiheit
Nichts
Loyalität
Augenblick
Einfachheit
Wer nichts weiß und weiß nicht, daß er nichts weiß, ist ein Tor – meide ihn. Wer nichts weiß und weiß, daß er nichts weiß, ist bescheiden – belehre ihn. Wer etwas weiß und weiß nicht, daß er etwas weiß, ist im Schlafe – wecke ihn. Wer etwas weiß und weiß, daß er etwas weiß, ist weise – folge ihm. - Sokrates

Wer nichts weiß und weiß nicht, daß er nichts weiß, ist ein Tor – meide ihn. Wer nichts weiß und weiß, daß er nichts weiß, ist bescheiden – belehre ihn. Wer etwas weiß und weiß nicht, daß er etwas weiß, ist im Schlafe – wecke ihn. Wer etwas weiß und weiß, daß er etwas weiß, ist weise – folge ihm.

Sokrates

Mehr Zitate

Mehr Zitate von Sokrates