Gut
Anderssein
Lebensfreude
Frieden
Leid
Freiheit
Schmarotzer
Herausforderung
Vertrauen
Heute
Versicherung
Dummheit
Loyalität
Stil
Stimme
Mensch
Freude
Willkür
Leben
Kompliment
Licht
Drogen
Ehrlichkeit
Hass
Durchblick
Geborgenheit
Frau
Feind
Luxus
Fluss
Zeit
Ungerechtigkeit
Schweigen
Zug
Krise
Lyrik
Selbsthilfe
Wahrnehmung
Wüste
Beständigkeit
Nachdenken
Gefühl
Bier
Miteinander
Unendlichkeit
Reise
Lebenslüge
Mathematik
Neugier
Berg
Wer nichts weiß und weiß nicht, daß er nichts weiß, ist ein Tor – meide ihn. Wer nichts weiß und weiß, daß er nichts weiß, ist bescheiden – belehre ihn. Wer etwas weiß und weiß nicht, daß er etwas weiß, ist im Schlafe – wecke ihn. Wer etwas weiß und weiß, daß er etwas weiß, ist weise – folge ihm. - Sokrates

Wer nichts weiß und weiß nicht, daß er nichts weiß, ist ein Tor – meide ihn. Wer nichts weiß und weiß, daß er nichts weiß, ist bescheiden – belehre ihn. Wer etwas weiß und weiß nicht, daß er etwas weiß, ist im Schlafe – wecke ihn. Wer etwas weiß und weiß, daß er etwas weiß, ist weise – folge ihm.

Sokrates

Mehr Zitate

Mehr Zitate von Sokrates