Wir unterschätzen das, was wir haben, und überschätzen das, was wir sind.

Wir unterschätzen das, was wir haben, und überschätzen das, was wir sind.


Mehr Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach